9 Hauptgefahren für Motorradfahrer auf zwei Rädern

Veröffentlicht am : 03 März 20215 minimale Lesezeit
Wegen der damit verbundenen Gefahren geht beim Motorradfahren irgendwann die ganze Aufmerksamkeit verloren. Lernen Sie die 9 Hauptrisiken für Motorradfahrer auf zwei Rädern kennen.

Viele Menschen erleben beim Motorradfahren ein Gefühl von Freiheit, besonders wenn sie mit hohen Geschwindigkeiten auf den Straßen fahren können.

Ob auf Autobahnen oder in Städten, die Zahl der in Unfälle verwickelten Motorräder hat in den letzten Jahren zugenommen.

Aufgrund der Statistiken und der damit verbundenen Gefahren ist die Aufmerksamkeit am Ende gering. Informieren Sie sich daher über die Hauptrisiken und lernen Sie, wie Sie damit umgehen können.

9 Hauptrisiken, denen Motorradfahrer im Straßenverkehr ausgesetzt sind

1 – Eingehender Verkehr

Achten Sie nicht nur auf Ihre Fahrspur, sondern auch auf die Fahrspur in der Gegenrichtung. Ein unaufmerksamer Fahrer, der aus der Gegenrichtung kommt, kann einen kleinen Umweg machen und auf das Motorrad auffahren.

Halten Sie nach Möglichkeit immer die Augen offen und halten Sie einen gewissen Abstand zur Fahrbahn zwischen den beiden Fahrspuren. Ein einfacher Zusammenstoß bei hoher Geschwindigkeit kann schwerwiegende Folgen haben.

2 – Gefahr beim Überqueren und Zurückkehren auf die Strecke

Das Überqueren einer Straße erfordert große Aufmerksamkeit. Vergewissern Sie sich, dass das heranfahrende Auto Sie gesehen hat. Warten Sie, bis er nachgibt, um langsamer zu werden, anstatt es zu riskieren.

Auch Ausfahrten erfordern Aufmerksamkeit, denn wenn Sie eine verpassen, wollen Sie nicht ein riskantes Manöver zur Rückkehr  unternehmen. 

3 – Abwesenheit von ABS-Bremsen

Bremsen ist ein riskanter Moment, vor allem, wenn Sie nicht kalt sind, was bei einem Antiblockiersystem zählt.

Entscheiden Sie sich, wenn möglich, für neuere Modelle, die bereits über diese Ressource verfügen. Wenn Sie kein ABS haben, reduzieren Sie die Geschwindigkeit langsam, bis Sie sicher anhalten können. Wenn die Bremsen blockieren, besteht ein hohes Risiko, dass das Motorrad nach vorne geschleudert wird.

4 – Hindernisse  von Objekten auf der Strecke

Wenn Hindernisse in Richtung Fahrtrichtung auftauchen, muss man ohne langes Nachdenken instinktiv und blitzschnell reagieren können.  Aber sollte man bremsen oder doch lieber ausweichen? Die meisten Menschen werden direkt auf die Bremsen gehen und hoffen das ABS seine Arbeit gut erledigt. Aber bei näherer Betrachtung ist dies meist die falsche Wahl. Die Bremsleistung, die erfordert wird, steigt  quadratisch mit der Höhe der Geschwindigkeit, was ebenfalls für den Bremsweg gilt. Wenn man 100 km/h anstatt 50 km/h fährt, bedeutet dies eine Vervierfachung des Bremswegs! Und  mit 150 km/h haben wir  sogar eine Verneunfachung der Geschwindigkeit.  Wenn zu Ausweichen genug Platz vorhanden ist, sollte deshalb erst die Geschwindigkeit so weit wie möglich gedrosselt werden und anschließend ein Ausweichmanöver vorgenommen werden. 

Sand und andere Gegenstände auf dem Weg können für Biker ein großes Problem darstellen. Sie können zum Schleudern führen und sogar den Fahrer überfahren.

Beachten Sie unsere Sicherheitstipps, damit Motorradfahrer problemlos auf den Straßen und in der Stadt fahren können 😉

5 – Drehzahltest

Es mag verlockend klingen, erst recht, wenn Sie ein neues Motorrad haben, aber es ist extrem gefährlich, die Beschleunigung zu testen, um herauszufinden, wie schnell das Motorrad fährt.

Bleiben Sie auf der Straße unter der Geschwindigkeitsbegrenzung und sorgen Sie für eine sichere Fahrt.

6 – Plötzliches Öffnen von Türen

Auf der Straße ist es normalerweise kein häufiges Problem, weil nicht immer Autos auf dem Seitenstreifen stehen – aber in den Städten ist es ziemlich häufig. Menschen öffnen ihre Autotüren, ohne zu prüfen, ob ein Fahrzeug kommt, so dass ein Motorradfahrer angefahren werden kann.

Das Fahren mit nicht zu hoher Geschwindigkeit und das Einhalten eines gewissen Abstands beim Vorbeifahren an parkenden Autos kann diese Art von Problemen vermeiden.

7 – Wechsel der Fahrspur

Obwohl die Risiken bekannt sind, wechseln immer noch viele Fahrer die Fahrspur, ohne ein Signal zu geben. Ein Motorradfahrer kann bei diesem Wechsel von einem Auto angefahren werden und weggeschleudert werden.

Betreiben Sie kein Motorrad, wenn Sie keine Motorradversicherung haben. Kennen Sie alle Vorteile der Einstellung eines für sich selbst.

Vermeiden Sie die Benutzung von Fluren, und benutzen Sie bei jeder Annäherung die Hupe.

8 – Regen

Regen kann mehrere Risiken mit sich bringen, und eines davon ist, dass er die Straße glatter und rutschiger macht. Auch angesammeltes Wasser kann ein Problem sein, da es Löcher verdeckt und Biker hineindrängt.

Vermeiden Sie an regnerischen Tagen das Fahren, aber wenn dies nicht möglich ist, benutzen Sie Straßen, die Sie bereits kennen, und fahren Sie vorsichtig.

9 – Fahren nach Alkoholkonsum

Auch wenn Sie ein wenig getrunken haben, kann Alkohol Ihr Reaktionsvermögen und auch Ihre Fähigkeiten beeinträchtigen. Wenn Sie trinken, fahren Sie nicht; wenn Sie es tun, nehmen Sie ein Taxi.

Durch diese Vorsichtsmaßnahmen können die Risiken für Motorradfahrer reduziert werden, was zu einer guten Statistik beiträgt.

Denken Sie daran, dass ein sicherer Verkehr mit kleinen Einstellungen beginnt.

8 Sicherheitstipps für Motorradfahrer in Großstädten
Knieschleifer für Motorräder: Welche soll ich wählen?

Plan du site